EU-Awards

Gewinner und Finalisten 2015

Am 11. Mai 2016 wurden in Brüssel die EU-weit besten Aktionen zur Abfallvermeidung gekürt.

2 Aktionen in Deutschland hatten es unter die Finalisten um die EU Awards geschafft:

Die Gruppe aus Berlin konnte die Jury überzeugen und gewann den begehrten Preis, der von Gunther Wolff, Vertreter der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission, vergeben wurde. Besonders hob die Jury hervor, dass WeddingWandler eine große Bandbreite an Themen für den Bezirk Wedding zusammengestellt hat. Die Initiative organisierte verschiedendste Angebote:

  • Kiezführungen rund um das Thema "Nutzen statt Besitzen": Wo kann ich mir Dinge ausleihen, wo hilft man mir, Dinge zu reparieren, usw.
  • Zero Waste Challenge: Ein gemeinsames Experiment, eine Woche lang keinen Müll zu produzieren
  • Repair-Café
  • Upcycling-Workshops
  • Fachvortrag zur Kreislaufwirtschaft
  • Eine Führung zur Berliner Stadtreinigung (BSR)

Das aufwendig und liebevoll gestaltete Programm überzeugte die Jury. Der Sieg war absolut verdient!

Die Preisverleihung fand im Rahmen der internationalen Veranstaltung "Circular Economy in Practice - Rethinking our Production and Consumtion models" statt. Die GastrednerInnen aus ganz Europa gaben einen umfassenden Einblick in neueste Entwicklungen rund um Abfallvermeidung und ressourcenschonende Alternativen zur Wegwerfgesellschaft. Die Rednerliste und Präsentationen können hier heruntergeladen werden.

Wer waren die weiteren Gewinner? Eine umfassende Auflistung aller Nominierten und Siegeraktionen hat das EU Sekretariat zusammengestellt. Diese kann hier eingesehen werden.