Über uns

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV, European Week for Waste Reduction (EWWR)) ist eine jährlich im November stattfindende Aktionswoche mit dem Ziel, das Thema des nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen unserer Welt durch vielfältige Aktionen der europäischen Öffentlichkeit zu präsentieren; dadurch soll das Bewusstsein für die Vermeidung von Abfällen geschärft werden. Als Kampagne findet die EWAV seit 2009 in ganz Europa statt. Seit 2010 wird sie auch in Deutschland koordiniert; sie ist die größte Kommunikationskampagne rund um das Thema Abfallvermeidung in Europa. Jedes Jahr werden herausragende Aktionen während einer Preisverleihung in Brüssel ausgezeichnet. Europaweit werden jährlich etwa 10.000 Sensibilisierungsmaßnahmen zur Abfallvermeidung durchgeführt.

Entstehung/Geschichte

Die EWAV wurde von 2009 bis 2012 als 3-jähriges Projekt mit Unterstützung des LIFE+ Programms der Europäischen Kommission gestartet und von einer Gruppe aus 5 Projektparteien initiiert: ADEME (Frankreich, Projektkoordination), ACR+ (Europäisches Netzwerk, Sekretariat), ARC (Katalonien, Spanien), LIPOR (Großraum Porto, Portugal) und IBGE (Brüssel, Belgien). Die Hauptorganisation der EWAV liegt bei der Association of Cities and Regions for Recycling and sustainable Resource management (ACR+). Im ersten Jahr beteiligten sich 19 Behörden in 10 europäischen Ländern. Seitdem findet die EWAV jährlich im November statt. Seit 2010 wird sie auch in Deutschland koordiniert. Die öffentliche Aufmerksamkeit steigt jährlich, der Wiedererkennungswert ebenso. Nahezu alle europäischen Länder sind in die Aktionswoche involviert und erreichten 2021 gemeinsam eine Zahl von rund 12.400 Aktionen. In Deutschland wurden circa 1.500 Aktionen organisiert.

Umsetzung in Deutschland

Die EWAV ist ein fester Bestandteil von Deutschlands Bestreben, die Abfallmengen im Verhältnis zum Wirtschaftswachstum zu senken. Sie wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) gefördert. Das Umweltbundesamt (UBA) ist der fachliche Ansprechpartner der EWAV. In den Jahren 2012 und 2013 wurde die Kampagnenwoche vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. koordiniert, seit 2014 übernimmt dies der Verband kommunaler Unternehmen (VKU). Aufgabe der Abfallvermeidungswoche ist es, einen institutionellen Rahmen für innovative Projekte zu bilden, Best-Practice-Beispiele zu kommunizieren und durch den Gewinn von Akteurinnen und Akteuren aus einem breiten Spektrum von Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft möglichst viele Menschen für einen nachhaltigen, umweltbewussten Umgang mit den Ressourcen unserer Erde zu sensibilisieren.

Kommunen, Vereine, Bildungseinrichtungen, Universitäten, Unternehmen und Privatpersonen sind eingeladen während der EWAV jährlich zwischen September und November aktiv zu werden, um eigene Angebote zur Abfallvermeidung zu präsentieren und zu bewerben oder neue Projekte für Ressourcenschonung anzustoßen. Jede*r kann selbst entscheiden, welche Art von Aktion durchgeführt werden soll: Veranstaltungen auf öffentlichen Plätzen, regionale Sensibilisierungskampagnen, Workshops, Fachveranstaltungen, interaktive Events oder Medienarbeit – das Format wird je nach Wunsch und regionaler Gegebenheit selbst gewählt.

Seit einigen Jahren wird jährlich ein neues Motto für die EWAV auf europäischer Ebene ausgerufen, die die beteiligten Länder individuell ausgestalten und eigene Themenschwerpunkte setzen können. In Deutschland waren dies folgende Aktionsthemen:

  • 2022: Nachhaltige Textilien: Wiederverwendung statt Verschwendung
  • 2021: Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!
  • 2020: Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!
  • 2019: Wertschätzen statt wegwerfen – miteinander und voneinander lernen
  • 2018: Bewusst konsumieren & richtig entsorgen
  • 2017: Gib Dingen ein zweites Leben – Reparatur in Deutschland stärken!
  • 2016: Verpackungsabfälle vermeiden!
  • 2015: Nutzen statt Besitzen
  • 2014: Lebensmittelverschwendung stoppen!

Alle Aktionen sind rund um das Thema Abfallvermeidung jedes Jahr sehr willkommen! Die offizielle Eröffnung der EWAV findet im Format einer Auftaktveranstaltung statt, die jedes Jahr Expertinnen und Experten aus diversen Bereichen zusammenbringt. 2020 fand die Auftaktveranstaltung der EWAV erstmals mit großem Erfolg digital statt.

Aktionen können unter wochederabfallvermeidung.de angemeldet werden. Der Anmeldezeitraum startet ab September und endet Anfang November jeden Jahres.

Statistik

Überblick zu Anzahl der Aktionen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung in Deutschland

  • 2021: 1493 Aktionen
  • 2020: 1050 Aktionen
  • 2019: 906 Aktionen  
  • 2018: 450 Aktionen
  • 2017: 1000 Aktionen
  • 2016: 542 Aktionen
  • 2015: 375 Aktionen
  • 2014: 280 Aktionen

Weiterführende Weblinks

Europäische Woche der Abfallvermeidung 2021: Auftaktveranstaltung: https://www.vku.de/themen/umwelt/europaeische-woche-der-abfallvermeidung-auftaktveranstaltung-2021/

Europäische Woche der Abfallvermeidung 2020: Auftaktveranstaltung: https://www.vku.de/themen/umwelt/online-auftaktveranstaltung-der-europaeischen-woche-der-abfallvermeidung/

Abfallvermeidung beim Umweltbundesamt: https://www.umweltbundesamt.de/themen/abfall-ressourcen/abfallwirtschaft/abfallvermeidung

About European Week for Waste Reduction (EWWR): https://ewwr.eu/project/

GEFÖRDERT VON

Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz mit Mitteln zur Unterstützung der Internationalen Zusammenarbeit gefördert und vom Umweltbundesamt begleitet. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen und Autoren.